Gemeindeversammlung vom 8. Dezember 2018

Regelmässig nimmt die EVP Vechigen an der Gemeindeversammlung teil, so auch am Samstag, den 8. Dezember 2018.

Die Turnhalle Utzigen war dieses Mal erstaunlich gut gefüllt mit 165 Stimmberechtigten sowie Vertretern der Gemeindeverwaltung und Medien. Besonders zu erwähnen ist das deutsche Botschafterehepaar, welches sich einen Eindruck über die Abläufe der direkten Demokratie, wie sie in der Schweiz gelebt wird, gewinnen wollte.

 

Die einzelnen Traktanden schienen in der Vorbereitung unbestrittener als sie anschliessend an der Gemeindeversammlung diskutiert wurden. So hatte die EVP Vechigen an ihrer Parteiversammlung mehrheitlich den Vorschlägen des Gemeinderates angeglichen.

 

Zu reden gab an der Gemeindeversammlung ein Budgetposten von ca. CHF 3'000, welcher gestrichen wurde. Auf Antrag eines betroffenen Bürgers wurde der Kostenbeitrag an die Transportkosten von mobilitätseingeschränkten Mitbürgern wieder in das Budget 2019 aufgenommen mit der Bitte, diesen auch weiterhin darin zu belassen. Gemeinderätin Sabine Stupniki, Ressort Soziales, versprach, diesen Posten im Auge zu behalten und die erforderlichen Gespräche zu führen.

Zum Verkauf des Schulhauses Littewil kamen ebenfalls Voten, welche sich gegen die Veräusserung richteten. Vor allem die Bewohner des Weilers gaben zu bedenken, dass eine Schulraumreserve von Vorteil wäre. An der Gemeindeversammlung wurde auch darüber informiert, dass die Wasserversorgung derzeit über privatrechtliche Verträge geregelt werden. In der vorherigen Woche wurde dieser Vertrag nun gekündigt. Die Gemeinde muss sich nun um eine Zuleitung zum Schulhaus Littewil kümmern und sucht das Gespräch mit der Wasserversorgung Utzigen. Trotz allen Einwänden wurde die Ermächtigung zum Verkauf gegeben.

 

Unter «Verschiedenes» wurde ein Antrag der SVP gestellt, welcher die Amtszeit für Gemeinderäte und Kommissionsmitglieder aufheben wollte. Das Vorhaben wurde von der SP unterstützt, welche das Argument der Nachwuchsfindung und der Weiterführung von Verantwortung bei längeren Projekt aufführte. Die EVP wie auch die FDP sprachen sich gegen diesen Antrag aus. Das Nachwuchsproblem sei hausgemacht und man sei der Meinung, dass es genügend potenzielle Bürger gäbe, welche ein politisches Amt annehmen würden. Dank unseres Einsatzes wurde der der Antrag mit 67 JA zu 94 NEIN abgelehnt. So kann in der Gemeinde mit Aussicht weiter frischer Wind wehen.

 

Mit Standing Ovation wurde Sibylle Schwegler aus ihrem Amt als Gemeinderätin verabschiedet. Auch die EVP Vechigen bedankt sich für die grossartige Arbeit und Sibylle und wünscht ihr auf ihrem weiteren, neuen Weg alles erdenklich Gute. Ihrem Nachfolger, Hans-Rudolf Galli, wünschen wir einen guten Start als Gemeinderat und wir sind schon sehr gespannt auf die Zusammenarbeit mit ihm.

 

Die EVP Vechigen dankt allen Teilnehmern der Gemeindeversammlung für ihr kommen und wünscht ihnen eine gesegnete Adventszeit. Wir freuen uns sehr, auch im Jahr 2019 die politische Landschaft von Vechigen prägen zu dürfen.

 

Für den Vorstand

Saskia Schwyn

Sekretärin

News der EVP Schweiz

24.05.2019 | 

Mit Profil ins Bundeshaus

Wie baue ich mir ein per­sön­li­ches Pro­fil für mei­nen Wahl­kampf auf? Die Kan­di­die­ren­den­schu­lung am 22. Juni im Bun­des­haus gibt kon­kret und pra­xis­nah Ant­wor­ten auf Fra­gen rund um den Wahl­kampf. Am bes­ten gleich anmelden!

24.05.2019 | 

Die Schweiz braucht endlich einen Vaterschaftsurlaub

Der Bun­des­rat hat nun auch dem indi­rek­ten Gegen­vor­schlag zur Volks­in­itia­tive für einen Vater­schafts­ur­laub eine Absage erteilt. Die EVP Schweiz for­dert wei­ter­hin eine vier­wö­chige Aus­zeit für Väter nach der Geburt ihres Kindes.

23.05.2019 | 

Bericht zur Wahlsitzung des Grossen Rates vom 22.05.2019

Kan­tons­rä­tin Eli­sa­beth Ricken­bach berich­tet aus dem Gros­sen Rat.